Kein Titel

Start Archiv Kontakt Das andere Ich

Die Loveparade 2006: The Love is back. Und mit ihr sämtliche Raver, die klamottentechnisch so ca. 1997 hängen geblieben sind. Die Eröffnung haben wir uns komplett angesehen, und danach noch ca. eine Stunde da gestanden und uns die Wagen angesehen. Nur danach hat es einen dann komplett da weggetrieben, es war einfach zu laut.
Wir sind dann zu McDoof, weil Laura dringend musste (ich habe ja eine Abkürzung durch den Tiergarten gesucht. Ehrlich gesagt war ich da noch nie, aber in solchen Situationen muss man trotzdem souverän wirken) und wir mittlerweile auch Hunger hatten.
Danach haben wir einfach mal die Füsse in dieses künstliche Gewässer an der Spielbank gehalten und waren froh, von der lautstärke weg zu sein. Zur weiteren Entspannung sind wir dann noch ins Imax und haben uns eine Doku über die Galapagos-Inseln reingezogen.
Allerdings hielt es nach dem Film nicht mehr am Kino und so gingen wir noch mal über die Loveparade richtung Schlusskundgebung. Dort war es aber so voll, dass wir ein weiteres Mal wieder gingen und nun nicht mehr zurück kamen.

Loveparade, einmal und nie wieder XD
16.7.06 10:07
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Muttern (16.7.06 10:59)
So ist das eben, wenn man die Mucke nicht mag!!

Bei Rammstein wärst Du geblieben, bis Dir die Ohren wegfliegen.

Fürs nächste Mal werden wir Dich Ravertechnisch vorher abhärten.


Andreas (18.7.06 13:27)
Wie schön dass es mit Sicherheit kein nächstes mal geben wird Also brauch Papa jetzt auch nicht seine Scooter CD aus dem Schrank suchen :P
Da ware nauch Rammstein-Fans, wollte ich mal so anmerken. Im SM-Look mit dem Rammsteinkreuz als Tattoo auf dem Arm

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de